Gordon Setter Knockraheen`s

Willkommen in der Lüneburger Heide


      Eine wirklich gute Idee erkennt man daran,

    dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erschien.                                                                                                                                                                                                                                                                  Zitat: Albert Einstein

                                                                                                                                            Foto:  Sabine Lenz


                          Aktuelles bei den Knockraheen´s 


Der Wind in der Lüneburger Heide wird anders wehen. Seid ihr bereit ?????

Nicht ???????      Egal, diesmal entscheide ich ohne Diskussion...................


Ich wollte eigentlich zwei Jahre nach der Geburt unseres A-Wurfes schreiben ob es eine weise Entscheidung war Geschwister aus dem Wurf zu behalten.

Jetzt gut 4,5 Jahre später nach vielen Höhen und Tiefen in aller Ehrlichkeit.

Zuerst einmal, ich würde es nie wieder machen und ich rate hier auch jedem zukünftigen Hundebesitzer ab.

Vielleicht einfach mal die Standardsituationen eines ganz normalen Tages,.....bis vor ca. vier Wochen.

Ich stehe morgens früh auf, oft vier manchmal auch alle fünf Hunde warten ungeduldig auf den ersten Kontrollgang. Terrassentür auf und eine Flut schwarzer Hunde drängen sich durch die schmale Tür raus. Es geht auch schon einmal übereinander, ab und an jaulen nicht ausgeschlossen. Abends übrigens das gleiche Spiel nur dann bellend angeführt von unserer Ältesten; Amy.

Glaubt jetzt nicht, ich hätte nicht schon alles versucht.

Danach relative Ruhe bis Frank aufsteht, nochmal stürmische Begrüßung, jeder will der Erste sein, man hat sich schließlich ein paar Stunden nicht gesehen.

Gegen neun mache ich mich fertig, drei Hunde verfolgen mich auf Schritt und Tritt. Vor der Badezimmertür schon einmal unwilliges Gejaule. Bis alle fertig sind, unter Ameas „ Helene Fischer Gesang“ Yvi wird darin auch immer besser und Kajas hin und her Getrappel, habe ich schon das erste Mal die Granatenwut.

Ich nehme die Leinen, Tür auf und draußen geht es weiter, eine gruselige Unruhe nach dem Motto: Los lass uns gehen, loooooooos!!!

Glaubt jetzt nicht, ich hätte nicht schon alles versucht.

Alle drei angeleint und durch das Gartentörchen, der erste Ruck ins Kreuz, jeder will los. Stehen bleiben, sitzen lassen, herumdrehen, wieder rein gegehen. Dauert bis wir soweit sind die Leinen zu lösen.

Wenn jetzt noch Gegenverkehr kommt bleibt nur eins, aus dem Weg gehen oder Amea gibt lautstark zu verstehen, warum seid ihr hier in meinem Revier und wagt es Kirsten anzusprechen, die gehört mir. Wenn ich hier nichts von Artis und Amy schreibe, die sind bei Frank.

Auf jeden Fall bin/ war ich mit meinem Hundelatein am Ende,

und glaubt jetzt nicht unsere Hunde hören nicht.

Amea hat in ihrer Anlageprüfung im Verein für Pointer und Setter 10 Punkte im Gehorsam und guter Führigkeit bekommen, nur ein Rudel tickt halt anders. Bei mir kommt hinzu Oma, Mutter, Tochter, blindes Verstehen,

sozusagen nonverbale Kommunikation auf höchstem Niveau.


.....und was will sie uns jetzt damit andeuten ??????



Zuhause haben wir völlig gechillte Hunde, wenn wir allein sind. Möchte ich immer allein sein??? Also war die Überlegung, entweder wir ziehen nach Alaska in die Einöde, wobei unser Dorf mit 580 Einwohnern von Einöde nicht so weit weg ist. Oder ich suche mir Hilfe und versuche dem Grauen ein Ende zu bereiten.

Alaska war nicht so die Option und so bin ich bei Dogsfellow  Kerstin LöWe gelandet.

Ich war schon in einigen Vereinen, Jagdhundeausbildungen, Schulhundseminaren, aber noch nie bei einer Hundetrainerin mit einer Einzelstunden.

Erste Einzelstunde, Amea und Yvi erkunden das Gelände und Kerstin möchte sehen wo wir stehen. Absetzen, bleiben lassen und entfernen. Ich setze die Beiden ab, sage oft bleib und gehe den Hunden zugewandt rückwärts. Yvi ist neun Monate und steht in meinem Rücken gern mal auf.

Kerstin hatte genug gesehen, ich war eigentlich zufrieden. O-Ton Kerstin mit einem Lächeln: Ich sehe drei Unsichere. Amea unter Stress dich zu beobachten, Yvi verunsichert durch ihre Mutter und du; du bist unter Dauerstress, was passiert als nächstes und redest zuviel.

Ups, hatte ich jetzt so nicht erwartet, aber eigentlich hat Kerstin in den ersten 10 Minuten den Nagel auf den Kopf getroffen. Und nu ?????

Es werden vier Stangen zu einem Viereck auf die Erde gelegt. Ein Hund außerhalb angeleint , die Andere im Viereck absetzen und ihr nonverbal zu verstehen geben: Du hast das Viereck erst zu verlassen, wenn ich es dir erlaube. Na, prima!!!

Amea hat es relativ schnell begriffen, ließ mich nicht aus den Augen und war unter Spannung, aber sie blieb. Kerstin verwickelte mich in ein Gespräch, auch ich wurde lockerer. Die Prophezeihung: Amea wird sich hinlegen und den Kopf ablegen, erfüllte sich. Dann durfte ich den Befehl aufheben.

Yvaine war dann eine andere Hausnummer. Sie schlug Haken um aus dem Viereck zu entkommen. Ich weiß genau, es ist kein Hase in der Ahnenreihe. Kurzum ohne Schleppleine auf der Kerstin stand hätte ich nicht den Bruchteil einer Chance gegen Yvi gehabt. Ihr erinnert euch Ü60, wenn auch nur knapp.

Mit Schleppi lief es ähnlich, wie bei Amea, erst unter Spannung dann legen, dann Kopf auf die Erde.

Befehl auflösen, Hausaufgabe Deckentraining und ich völlig begeisetert von dieser Stunde. Die Aussicht,dass Kerstin beim nächsten Mal zu uns kommt, oh weia. Ich bin gespannt, freue mich und lasse mich/ uns überraschen.



Wenn das so weitergeht, lass ich mich adoptieren. Kein Scherz, ich bin zu alt um mich darauf einlassen zu wollen.







Eine Menge Besuch in der Heide, Finja und Jutta aus der alten Heimat und Be Kenzie auf Stippvisite. Richtig toll war es den Jungen zu sehen, er hat sich prima entwickelt. Nach einem aufregenden Wochenende hat der Schlingel das Glück............

 ..................................und darf mit Kirsten und Ingolf ans Meer.

                               Ich wäre sooooooooooo gern dabei.      


    

Der Papa des A-Wurfs:  Buddy vom Marburger Land war auf einer Ausstellung des                   Gordon Setter Clubs und wird Veteranensieger 2021.

                        Herzlichen Glückwunsch an Thomas und Heike.

Wobei wie ein Veteran sieht er mit seinen 8,5 Jahren nicht aus und damit es Buddy und Heike nicht langweilig wurde.........

                

                       ........führte Heike Knockraheen´s Amberly.

        Amberly bekam den Formwert V  und ein V3 in der Gebrauchshundeklasse.


               Wir freuen uns riesig mit euch, ihr könnt so stolz auf euch sein.


                           Juna hatte daheim Spaß mit ihrem Freund Blitz.

                      Bei diesen Bildern fragt man sich , wer der Blitz ist.



Maylin macht sich mit Ball und Swimmingpool selber Spaß.  Amy, die Springer Spaniel Dame und Anja stellen fest, Tally wird erwachsen, zumindest äußerlich und stimmlich.

                Tarja sammelt Kletten und sorgt für Melanies Beschäftigung,

                          Juna dagegen schläft den Schlaf der Tobenden.

IMG-20210717-WA0006
IMG-20210717-WA0007
IMG-20210723-WA0000
IMG-20210725-WA0022
IMG-20210721-WA0018_1



Torin und Udo haben Landesgruppenluft in Wersabe geschnuppert. Am ersten der zwei Wassertage waren die Torin, Udo und Annegret mit Torin`s Papa Henry und seinen Zweibeinern zum Üben. Die Beiden haben die Messlatte für Yvi und mich sehr hoch gelegt, Torin hat sich super präsentiert. Klasse

2021_07_18_2123
2021_07_18_2128
2021_07_18_2222
2021_07_18_2213
2021_07_18_2212
2021_07_18_2200
2021_07_18_2244
2021_07_18_2239
2021_07_18_2315
2021_07_18_2297



Aye hat dann in Kultur gemacht und war im Schloßgarten Sanssouci, ein bisschen Enten jagen im Schlossgarten inklusive. Nach dem Kulturtag hat sich der Bursche selbst belohnt und hat in der Stremme noch die Schwäne aufgemischt. Fazit: Hund glücklich, Frauchen hat Arbeit und gestunken hat er auch.

IMG-20210720-WA0004
IMG-20210720-WA0008
IMG-20210721-WA0006
IMG-20210721-WA0008
IMG-20210721-WA0007
IMG-20210721-WA0009
IMG-20210721-WA0011
IMG-20210721-WA0010



                   Drei Generationen grüßen die Besucher der Homepage


      Mama Amea                          Tochter  Yvi                         Oma Kaja


           Knockraheen´s Amea                                 Knockraheen´s Be Yvaine                              Katie of the Black Fellows

IMG_5142
IMG_4974
IMG_1341 Kopie_1


 

Die B´s sind inzwischen acht Monate alt, die Pubertiere haben noch ihre Hörnchen, aber so soll es auch sein.

         

IMG-20210702-WA0004
IMG-20210702-WA0008
IMG-20210624-WA0009_1
IMG-20210602-WA0003
IMG-20210701-WA0015
IMG-20210704-WA0029
IMG-20210703-WA0003
20210525_163748



   Danke für die schönen Bilder, die uns immer wieder erreichen und das Wissen,


IMG-20210703-WA0000
IMG-20210518-WA0001
IMG-20210701-WA0023
IMG-20210703-WA0005
IMG-20210615-WA0023


                         unser B- Wurf führt ein tolles Setterleben.



                                 Schau mir in die Augen, Kleines

                       





                     Mensch Mama,..............WARTE !!!!!


       


                                 Unser Rudel im Dezember 2020

                                                                               Foto: Victoria Butova


                                                                   

                      

                Nicht jeder bekommt die Chance alt zu werden.

     Wir sollten also jeden Tag schätzen, an dem wir gesund sind.

                         Weniger Jammern, mehr genießen! 

                                                                                                                     Netzfund, für gut befunden

                                  

                                                                                                                            Foto: FOTOFELL


                 

Amea hat ein Problem:

Sie ist jetzt Mutter und ein Pfützenferkel

Muss ich mich jetzt anders benehmen oder kann ich bleiben, wie ich bin ????????


   Amea, mein Pfützenferkel !!!!!!


               Aber mein süßes Pfützenferkel dem Vater deiner Welpen

                sind Minusgrade auch ziemlich egal, wenn es sich für ihn lohnt

                in das eisige Nass zu gehen.




                                     Gedanken zur Coronakrise

                            Sie geht vorbei, wir glauben fest daran.




Zuerst war es weit weg, China. Arme Menschen, dann der erste Fall in Bayern, ja nachvollziehbar wer, woher eingefangen, gut. Langsam und schleichend eroberte das kleine runde Ding unser Leben. Wer grosse Kinder hat kennt wahrscheinlich viele Verschwörungstheorien.

Ich habe für mich beschlossen, daran zu glauben, dass es der Warnschuss von Mutter Erde ist. Die Warnung vom Leben auf der Überholspur abzukommen, das Leben zu entschleunigen. Für uns und unser Rudel ändert sich nicht viel. Wir leben eh sehr abgeschieden, wobei es uns  im Moment wie ein Stück Paradies vorkommt.

Dazu passt, dass Heike, Buddy´s Frauchen einen wunderschönen Satz gelesen hat.

Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. Sie kennen weder Gemeinheit oder Unzufriedenheit. An einem herrlichen Tag mit einem Hund auf einem Hügel zu sitzen heißt zurück sein im Garten Eden. Das bedeutet weder Nichtstun noch Langeweile sondern Frieden.

Seien wir achtsam mit uns und unseren Lieben und hoffen auf eine Zeit nach Corona, ohne zu vergessen, was an Werten, Gedanken und Vorsätzen in dieser Zeit in unser Bewusstsein zurückgekehrt ist.

Passt auf euch auf, bleibt gesund

Kirsten und Frank Hoffmann






                                     Knockraheen´s Amea



      Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, oder Passion vererbt sich !

                                   Kaja- Katie of the Black Fellows


                         Buddy vom Marburger Land

 

Familie vereint, beide Stämme des Apfels

Eine kleine Geschichte am Rande: Ein Schnack mit Elisa, der Züchterin von Buddy. Das Video mit Amea kam zur Sprache, die Vorstehmanier und meine Kaja.  Tja, und wo war der, der die anderen 50 Prozent dazugepackt hat.In der Züchterwelt ticken die Emanzipationsuhren anders, der Vater wird dann schon mal übergangen. Kommt nicht wieder vor, mein schöner Buddy !


                 Ein ganz normaler Tag bei uns 



       Wussten Sie schon, dass wir dort leben, wo andere Menschen Urlaub machen

          Oder wo Fuchs, Has`, Reh, Hirsch und Wolf sich :

            Gute Nacht sagen. Jeder für sich...versteht sich.

 Am Elbe- Seiten- Kanal

                     


                  Amea,  Kirsten, Artis, Amy und Kaja




                                        Knockraheen´s Artis


                         Einer sichert vorn, einer sichert hinten. So soll euer Leben sein.

                                 

                       Und Er, er ist glücklich mit seinem " Männlein "


                                      

                                     Die Knockraheen´s                     

  verabschieden sich, schauen Sie mal wieder rein.